Review: Conan Exiles (PC)

Share on facebook
Share on twitter

Muskelbepackte Krieger, die ihren Feinden den Schädel einschlagen, riesige Festungen errichten und Sklaven halten… Klingt im ersten Moment stumpf? Ist es auch, aber es macht eine Menge Spaß!
Mit Conan Exiles erschien am 08. Mai 2018 ein ganz besonderes Open-World-Survival-Spiel für die Xbox One, Playstation 4 und den PC, welches euch in die Welt von Conan dem Barbaren wirft.

Die Welt von Conan Exiles

Setting

Nach der Erstellung des eigenen Charakters finden wir uns an einem Kreuz hängend in einer öden Wüstenlandschaft wieder. Nachdem der namensgebende Held uns vor unserem drohenden Ableben befreit, geht es dann auch schon los in die weite Barbarenwelt. Diese hat so einiges zu bieten. Neben der anfänglich trockenen Ödnis finden wir uns schnell in blühenden Flusslanden, Vulkanlandschaften und Sumpfgebieten wieder. Jede dieser Umgebungen verfügt hierbei über eine eigene Fauna und Flora und sorgt somit für die nötige Abwechslung für das Auge.

Crafting & Levelsystem

Auch hinsichtlich der spielerischen Abwechslung hat sich Entwickler Funcom spürbar ins Zeug gelegt, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Das Crafting-System, welches klar im Mittelpunkt des Gameplays steht, lässt euch etliche Gegenstände wie Kleidung, Werkzeuge und Dekorationen herstellen. Die ohnehin schon lange Liste an Gegenstände wächst darüber hinaus noch weiter an, je höher im Level ansteigt. Mit den dabei gewonnenen Punkten könnt ihr euren Helden nicht nur in Bezug auf seine Ausdauer, Stärke und Belastbarkeit verbessern, sondern auch Talente lernen, mit denen euch neue Baumöglichkeiten zur Verfügung stehen. Ist an euch ein Architekt verloren gegangen? Dann solltet ihr unbedingt die dazugehörigen Talente freischalten und so riesige Gebäude mit Truhen, Fackeln und sogar Aufzügen errichten. Alleine dieses Spielelement kann euch bereits stundenlang fesseln und macht eine Menge Spaß!

Crafting in Conan Exiles

Einzel- und Mehrspielerabenteuer

Die Welt ist darüber hinaus nicht nur mit NPCs gefüllt. Entscheidet ihr euch für einen Online-Server, von dem etliche für euch bereitstehen, so werdet ihr auch anderen Spielern begegnen und ihre Bauwerke bestaunen können. Solltet ihr euch sogar für einen Player vs. Player-Server entscheiden, so könnt ihr andere Spieler bekämpfen, ausrauben und ihre Gebäude einreißen, wenn es sein muss mit Katapulten! Für Spieler, die es ruhig angehen lassen wollen sind allerdings auch lokale Server vorgesehen, auf denen ihr wahlweise alleine oder mit einem Freund zusammen losziehen könnt, ohne von anderen Spielern gestört zu werden. Alle Server haben gemeinsam, dass ihr Clans gründen könnt und so eure Kampfes- und Baukraft vereinen könnt. Die Ergebnisse solcher Kooperationen lassen sich bereits jetzt zum Beispiel bei YouTube bestaunen.

Auf eurer Reise steht euch stets ein Tagebuch zur Verfügung, welches euch Aufgaben vorschlägt, welche ihr absolvieren könnt, aber nicht müsst. Ein Abschluss solcher Ziele gibt euch einen kleinen Erfahrungspunkteschub und nimmt euch etwas an die Hand, wenn euch all’ die Möglichkeiten der Spielwelt mal über den Kopf wachsen. Erfahrung erlangt der Charakter allerdings auch über Dungeons oder Tempel, die mit einer eigenen Story und abwechslungsreichen Settings sowie einem Boss auf den Spieler warten, ihn dafür am Ende aber auch reich belohnen. Motivierend ist zudem das Kampfsystem, welches für jede Waffe und Schlagkombination neue Animationen bereithält.

Dungeons in Conan Exiles

Performance

Die große Spielewelt sowie ihre Einwohner machen grafisch einen soliden Eindruck, gehören allerdings bei weitem nicht zur Spitze der aktuellen Möglichkeiten. Texturen sind zuweilen etwas eintönig, Gegenstände kantig und NPCs agieren allzu gerne hölzern und dumm. So manche Ecke kann den eigenen Charakter auch schon mal blockieren und den Spieler zur Weißglut treiben. An diesen Schrauben kann also gerne noch gedreht werden, um den an sich positiven Eindruck zu verbessern.

Nicht so ganz überzeugend gestaltet sich das Serversystem, welches euren Charakter an einen Server bindet. Sollte dieser allerdings voll sein, so seid ihr gezwungen die Serverliste solange zu aktualisieren, bis wieder ein Platz frei wird. Sowas ist im Jahr 2018 einfach unschön und kann einen geplanten Barbarenabend schnell vermiesen. Hoffentlich werden Wartelisten oder andere Umwege geschaffen, um dieses Ärgernis in Zukunft zu umgehen.

Fazit

Wer sich entscheidet, in die Welt von Conan Exiles einzutauchen, der wird einige spaßige Stunden in einer interessanten Welt verbringen können. Besonders Spieler, die sich für Crafting- und Survival-Spiele begeistern können, können hier kaum etwas falsch machen. Mit den bereits angekündigten Updates und DLCs verspricht Entwickler Funcom darüber hinaus auch langfristige Motivation und das dringen nötige Feintuning. Alles in allem lohnt sich also ein Blick in die raue Welt der Barbaren auf alle Fälle.

Conan Exiles (PC)

30,99
7.5

Gameplay

8.0/10

Grafik

7.0/10

Umfang

8.5/10

Performance

6.0/10

Preis/Leistung

8.0/10

Pros

  • Umfangreiches Crafting
  • Abwechslungsreiche Missionen
  • Gebäudebau

Cons

  • Wackelige Serverleistung
  • Grafisch passabel
  • Lange Wartezeiten bei vollen Servern
Oliver

Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.